.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

 

 

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

 

 

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

 

 

Mainz Vierteljahreshefte | Zeitschrift für Kultur, Politik, Wirtschaft, Geschichte

Das kleine Vier-Mal-im-Jahr-Buch: Bürgermeister-Ikone Jockel Fuchs hatte es ehedem aus der Taufe geholt, um waschechten »Meenzern« oder zugereisten Mainzern regelmäßig zu berichten, was die rheinland-pfälzische Hauptstadt in Kultur, Politik oder Wirtschaft gerade beschäftigt und was sie schon in ihrer Historie umgetrieben hat.

 

Wir haben die Mainzer Vierteljahreshefte beim Relaunch kräftig entstaubt und all der sympathischen Bodenständigkeit ein frisches, dezent kosmopolitisches Aussehen verordnet. Die Brainstorm-Etappen:
Mainz – die Welt – Gutenberg – Buch – handliches Din A5 … und bei allem die Überzeugung, dass selbst urige Tradition im 21. Jahrhundert nicht museal gestaltet sein sollte.

 

Der Verlag hat diese Ideen dann freudig übernommen – und setzt unser Designkonzept bis dato um. Gut so.
Auch fürs Gedenken an den seligen Jockel Fuchs.